Suche
  • Maurice Thüring

Kundenpflege: Wie man langfristig Kunden bindet

Aktualisiert: 16. Sept. 2021


„Nichts ist teurer, als einen Kunden zu verlieren“

Ein Zitat von dem Unternehmer Carsten K. Rath mit großer Aussagekraft, denn wer die Beziehungen zu seinen Kunden ordentlich pflegt, der wird sie langfristig halten können und mehr Erfolg haben. Das gilt vor allem für Unternehmen im Dienstleistungsbereich. Deswegen habe ich dir hier alles Wissenswerte rund um das Thema Kundenpflege aufbereitet, dass dir den Einstieg in das Thema erleichtern sollte.

Was bedeutet Kundenpflege und warum ist es so wichtig

Unter Kundenpflege ist das Customer-Relationship-Management zu verstehen. Im Wesentlichen ist damit die Kundenorientierung des eigenen Unternehmens gemeint. Ziel ist es, durch ein Set aus Maßnahmen Kunden langfristig an das eigene Unternehmen zu binden und dadurch nachhaltig den Umsatz zu steigern. Aber auch Kundenkonvertierung ist ein wichtiges Ziel. Es hilft also auch dabei Kaufinteressenten zu Kunden zu machen. Der Aufwand lohnt sich also!

Was gilt es zu beachten?

1. Grundlage bei der Kundenpflege schaffen Zuallererst bedarf es einmal der Erfassung von Kundendaten. Wer sind also deine Kunden? Du solltest auf jeden Fall eine Kundendatenbank anlegen. Auf Grund der Datenschutzverordnung darfst du zwar nur begrenzt Daten über deine Kunden ansammeln, dennoch ist es möglich, mit deren Einverständnis zusätzlich Daten zu erhalten. Interessant sind dabei nicht nur Name und Kontaktinformationen, sondern eben auch persönliche Informationen, wie Beruf oder auch Interessen. Diese Daten helfen dir auch dabei, gezielter mit euren Marketinginstrumenten eure Zielgruppe zu erreichen.

2. Eigene Strategie entwickeln Um Zeit und Ressourcen zu sparen, solltest du früh eine eigene Strategie entwickeln, nach der du dein Handeln richtest. Als Einstieg solltest du eure Kunden in Kategorien einteilen, je nachdem wie profitabel sie sind. Danach kannst du deine Ressourcen dementsprechend einteilen, und dich auf die attraktive Kundengruppe fokussieren.

4. Kontakte aufrechterhalten Versuche Kontakt zu deinen Kunden aufzubauen und nachhaltig aufrecht zu erhalten. Egal ob persönlicher Kontakt mit deinem Spitzenkunden oder indirekter Kontakt über einen Newsletter. Das Feedback ist dabei enorm wichtig, um deinen Service anzupassen. Es ist auch wichtig, dass du stets erreichbar für deinen Kunden bist, falls er fragen oder Bedürfnisse hat. Dafür können schon Firmeneigene Social-Media-Kanäle mit einem entsprechendem Community Management ausreichend sein.

5. Kundengeschenke Geschenke verbessern die Beziehung zu deinen Kunden. Nichts geht über ein individuelles Präsent, dass ihrem Kunden zeigt, dass sie bemüht und dankbar sind. Auch kleinere Geschenke an ehemalige Kunden können dafür sorgen, dass sie wieder zu ihren aktiven Kunden zählen. Kleine Werbegeschenke können zudem potenzielle Neukunden auf sie aufmerksam machen. Ein gutes Beispiel dafür ist der berüchtigte Kugelschreiber mit Firmenlogo. Praktisch für jeden Menschen und aktiver Begleiter im Alltag, der ihn stets an deine Firma erinnern wird.

Falls du uns unverbindlich kontaktieren möchtest, findest du hier unser Kontaktformular!

Falls du nach weiteren Artikeln über das Thema Büro suchst, empfehlen wir dir unseren Artikel über Kommunikation bei der Arbeit. Den findest du hier!

21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen