Suche
  • Enkelejda Kutleshi

Regional einkaufen: Geht das im Supermarkt?

Aktualisiert: 3. Sept. 2021

Wer die Umwelt durch kurze Transportwege schonen und die lokale Wirtschaft stärken möchte, sollte sein Geld am besten im Hofladen oder auf dem guten alten Markt ausgeben. Dort steht im Zweifel auch der Erzeuger selbst Rede und Antwort zu Anbaumethoden und Qualität. Doch wir zeigen dir, wie man regional einkaufen kann und wie das im Supermarkt um die Ecke geht.



Was sind überhaupt regionale Produkte?

Lebensmittel werden zwar oft in der Herkunftsregion der Rohstoffe verarbeitet, werden dann aber bundesweit vermarktet. Es kann aber auch sein, dass sie tatsächlich regional hergestellt und angeboten wurden, aber die Rohstoffe nicht aus der Region kamen. Der Gesetzgeber macht es der Lebensmittelindustrie leider zu einfach, zu schwindeln, weil nicht gesetzlich geregelt ist, was Regionalität oder Region bedeutet.

Jedoch gibt es drei Hauptkriterien, auf die sich echte regionale Produkte stützen können:

  • geographische Grenzen,

  • Anteil der regionalen Zutaten im Produkt und

  • regionale Wertschöpfung.

Regional einkaufen im Supermarkt

Auch die regionalen Eigenmarken und Produkte regionaler Anbauverbände im Einzelhandel (Rewe, Edeka, Tegut) sind zu empfehlen. Wer dort Obst und Gemüse aus der Region kauft, erhält normalerweise das, was ihm die Verpackung verspricht.

Aufpassen solltest du aber bei verarbeiteten Lebensmitteln mit mehreren Zutaten. Unterschiedliche Bestimmungen für den Anteil regionaler Zutaten erlauben es, Produkte als „regional“ anzubieten. Laut Trägerverein des Herkunftszeichens Regionalfenster, das Rewe, Edeka und Tegut seit 2014 als freiwilliges Siegel nutzen, muss die jeweilige Hauptzutat zwar zu 100 Prozent aus der Region kommen. Wenn diese weniger als 51 Prozent am Produktgewicht ausmacht, müssen auch weitere Zutaten aus der Region stammen. Aber nur bis insgesamt 51 Prozent erreicht sind.

Auch bei Discountern wie Lidl oder Aldi kann man regional einkaufen, vor allem findet man frisches Obst und Gemüse


Unökologisch regional einkaufen ist unökologisch einkaufen

Sei dir jedoch bewusst, dass mit Regionalität allein aber noch nicht alles gewonnen ist. Auch regionale Ware kann Pestizide enthalten oder chemisch gedüngt worden sein. Kurze Transportwege und regionale Vermarktung stehen nicht automatisch für umweltfreundliche und gesunde Produkte.

Deswegen solltest du beim regionalen Einkaufen immer auch auf Bio achten, und umgekehrt bei Bio immer auch regionale Herkunft. Außerdem sollte man nicht vergessen, dass zum Beispiel im Frühjahr keine Äpfel reifen. Verschiedene Saisonkalender helfen dir, Produkte nicht nur regional, sondern auch saisonal zu kaufen.


Vielleicht gefällt dir auch unser Artikel über regionale Kennzeichen. Den findest du hier!

16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen